Montag, 1. April 2013

Total tolles Tiramisu - Rezept mit Street Art Stencil

So, Freunde der Nacht. Am gestrigen Ostersonntag fand die kulinarische Reise dann auch ihr Ende mit einem mehrgängigen Höhepunkt-Menü.

Unter anderem gab es Feigen-Mozarella Salat, Seeteufel mit Beurre blanc und Rehkeule mit Pilzen und Käsespätzle. Krönender Abschluss war das Ostertiramisu:



Da wir jetzt Fasten-verkehrt (also zeitlich gesehen) einläuten werden, gebe ich das Rezept für einen super einfachen, schnell vorzubereitenden und immer wieder für wohlige "Mhmm-Geräusche" sorgenden Nachtisch preis:

Ihr braucht die folgenden Zutaten (für 8 Personen):



2 große Packungen Mascarpone (je 500 gr)
ordentlicher Schuss Eierlikör (statt frischen Eiern- hält sich besser)
5 Esslöffel Puderzucker
5 Esslöffel Milch
ordentlicher Schuss Amaretto
600-800 ml Espresso
Zitrone
1 große Packung Löffelbiscuit (mit 4-5 Lagen)
Kakaopulver (echtes dunkles- kein gesüßtes helles)

Und zum Verschönern: Schablonen

Die kann man selber machen, wie ich es z.B. mal an Silvester getan habe:


oder man nimmt fertige. Hier empfehle ich die beiden Bücher:

Stencil Dekor: Zeichen setzen

mit dem man auch schön T-Shirts mit Affen verschönern kann


und

Street Art Stencil Kunst ,

welches etliche schöne und stylische Motive hat, so auch das obige Osterei.

Jetzt aber ans backen, äh kochen, mhm , ne vorbereiten dann halt... Eine Info zuerst: ihr solltet das Tiramisu einen Tag vor dem Verzehr vorbereiten, da es eine Nacht lang durchziehen muss, damit es richtig gut schmeckt!

1. Schritt: Hüftgoldmischung mixen



Mascarpone zusammen mit dem Puderzucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Rührbesen cremig aufschlagen, nach und nach die Milch und den Eierlikör (hier kann man wirklich großzügig sein ;-))
hinzugeben. Am Ende ein wenig abgeraspelte Zitronenschale hinzugeben, oder wenn die Zitrone nicht unbehandelt war, einfach ein paar Tropfen hineingeben.

2. Schritt: Geschmacksverstärker anrühren



Die Espresso-Tränkung vorbereiten. Wer einen Kaffevollautomaten besitzt kann einfach ein paar Mal aufs Knöpfchen drücken, ansonsten funktioniert natürlich auch die normale Espressomaschine gut.

Vermengt wird der Espresso mit ein paar Löffeln Amaretto, je nach Geschmack, 8-10 dürfen es aber schon sein, damit das typische Marzipanaroma auch durchkommt.

3. Schritt: Tatkräftig tunken



Nun, die Biskuits kurz von beiden Seiten in die Tunke tauchen und in eine Auflaufform legen. (Nicht zu kurz tunken, sonst kommt der Geschmack nicht an, aber auch nicht drin liegen lassen, da es sonst zu matschig wird!) Fortfahren, bis die unterste Schicht der Form ausgelegt ist.




4. Schritt: Spachtelmasse auftragen



Nun die Hälfte (oder lieber etwas weniger- es ist sehr ärgerlich, wenn man bei der oberen Schicht nicht genug Mascarponecreme über hat!) der Mascarponecreme auf die Biskuits draufschmieren. Schön glatt streichen.


5.  Schritt: Same procedure as Schritt 3 + 4

Wiederholt die letzten beiden Schritte und streicht die Mascarponecreme besonders glatt, dann ab damit in den Kühlschrank!



6. Schritt: Leise rieselt der Kakao



Jetzt wirds spannend, kurz vor dem Servieren, sucht ihr euch eine schöne Schablone aus und legt sie vorsichtig auf die Mascarponecreme. Die Schablone sollte wirklich auf der Creme auflegen, da es sonst zu Verzerrungen im Motiv kommt. Nehmt nun ein kleines Sieb und befüllt es mit dem echten Kakaopulver.
Jetzt vorsichtig über der Schablone schütteln und darauf achten, dass in allen Lücken Kakaopulver ankommt.



7. Schritt: Ruhiges Händchen beweisen

Nun gaaaaanz vorsichtig die Schablone auf beiden Seiten anheben und bloß nicht wackeln, da sonst das überschüssige Kakaopulver euer Motiv versaut. Alle freien Stellen noch vorsichtig mit Kakaopulver bestreuen (ist ja auch für den Geschmack wichtig).



8. Schritt: Lecker,lecker



Na, was jetzt kommt, könnt ihr euch ja denken. Guten Appetit!





Kommentare:

  1. Tolle Idee, sieht gleich noch viel leckerer aus! Und danke für das Rezept!!
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Caro! Probier das mal, ist wirklich gut!

      Löschen
  2. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen