Freitag, 19. August 2011

I loop!

Das stand ja schon länger auf meiner To-Sew Liste und anlässlich des Jahrestages Nr. Z-W-O-E-L-F (OMG- wie konnte das passieren ;-)) sollte mein Liebster in diesem Jahr natürlich auch von der Nähfreude profitieren und was Selbst-gemachtes kriegen.

Also nochmal das schon lange runtergeladene Nähbook von Leuchtzeichen aufgemacht und einfach mal probiert.

Das karierte Ergebnis mit einer Schiki-Micki und einer normalen Seite hielt ich sehr kurze Zeit später in den vor Begeisterung wedelden Händen.


Total easy und eigentlich selbsterklärend. Hier nochmal kurz die einzelnen Schritte diesmal für einen Pünktchen-Eulen Loop, den ich mir gleich selber hinterher nähte.

Step 1: Zwei zueinander passende Stoffe auswählen und in dem Format 25 cm X 120 cm ausschneiden.


Step 2: Die langen Seite rechts auf rechts zusammen nähen.Ergebnis ist ein Schlauch mit zwei offenen Enden.


Step 3: Den Schlauch nun auf rechts wenden und in der Mitte zusammenlegen so dass die beiden kurzen Enden aufeinader liegen. Nun nur die beiden kurzen Seiten von einer (!)  Stoffart rechts auf rechts zusammen nähen. (Bei mir war das der Eulenstoff.) Auf dem Bild seht ihr, dass ich nur den hellen Eulenstoff aneinadertacker, wobei die beiden rechten Seiten des Stoffes aufeinander liegen und der linke Stoff oben sichtbar ist. Der rote Pünktchenstoff wird gar nicht angetastet und ist sowohl oben, als auch unten von dem Eulenstoff weggefaltet worden, damit er nicht aus versehen mit unter die Nadel gerät. Näht die gesamte Öffnung zu, also bis zu den Nähten der langen Seiten eures Schlauches.

Step 4: Den Schlauch wieder auf links wenden (einfach den Arm komplett in die noch offene kurze Seite stecken und dann Stoff rausziehen) und nun die noch offenen kurzen Enden von der Stoffart Nr. Zwei ebnfalls rechts auf rechts zusammennähen. (Bei mir ist das der Pünktchenstoff, draunter im Bild sichtbar, die vorher zusammengenähte Seite des Eulenstoffs.) Achtet beim Nähen darauf, dass ihr ungefähr da anfangt, wo die Naht von der vorher zusammengenähten kurzen Seite aufhört (vgl. Bild 2). Dabei kurz vor dem Ende eine Stelle zum Wenden offen lassen (vgl. Bild 3).


Step 5: Durch die Wendeöffnung den Schal durchfriemeln, um ihn wieder auf rechts zu ziehen und dann die offene Stelle mit der Hand schließen, was ich immer noch nicht so gut beherrsche, dass man den Unterschied zur Maschinennaht nicht sieht :-( . Naja, Übung und Meister und so...

Step 6: Fertigen Loop-Schal zwei mal um den Hals wickeln und stolz grinsen!


Und weil's so einfach geht hab ich für meine Mama für die steife Brise im Holland-Urlaub auch gleich noch einen genäht. Mit blaue Blümkes.. Hier die gesamte Kollektion:

I loop!

Kommentare:

  1. ohhh klasse, jetzt wo es auf den frühling zu geht sehe ich erst diese tolle anleitung für den LOOPingschal. mhhh ganz klar ist mir das was du erklärst noch nicht aber eben man lernt aus fehlern... tolltolltoll. hach grüss mir doch bitte mal das jungle.

    AntwortenLöschen
  2. Toll...den teste ich auch mal. Wie würdet ihr die Maße bei Kindern machen?

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die gute Anleitung. Habe für Weihnachten meinem Neffen, meinen Kindern und mir einen Loop (innen Fleece, außen Baumwolle) genäht. Er kam überall gut an.

    Liebe Grüße aus Leipzig!

    AntwortenLöschen